02041-106-0
Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Duisburg-Essen
Informationen für Ärzte/Zuweiser
 
In der Klinik für Innere Medizin / Gastroenterologie werden alle Erkrankungen aus dem Bereich der Inneren Medizin diagnostiziert und ggf. in Kooperation mit weiteren Spezialkliniken/-ambulanzen behandelt.
 
Schwerpunkte der Klinik sind:
 
  1. Gastroenterologie mit interventioneller Endoskopie und Endosonographie
  2. Hepatologie
  3. Gastrointestinale Onkologie
  4. Diabetologie und Stoffwechselerkrankungen
  5. Ernährungsmedizin und Adipositastherapie
 
Ad1)
Im Rahmen des Klinikschwerpunktes Gastroenterologie und interventionelle Endoskopie ist die Klink mit modernsten hochauflösenden Videoendoskopen zur Untersuchung des oberen, mittleren und unteren Gastrointestinaltraktes ausgestattet:
HDTV – Endoskope mit virtueller Chromoendoskopie und Zoom, Doppelballonenteroskopie Kapselendoskopie des Dünn- und Dickdarmes neuester Gerätegeneration, Duodenoskopie und Bronchoskopie, pH-Metrie und Manometrie, sowie Atemteste.
Wir führen sämtlich gängige und moderne endoskopisch interventionelle Verfahren durch, wie z.B. endoskopische Behandlung von Frühkarzinomen (EMR, ESD), Wiedereröffnung tumorverschlossener Abschnitte des Magen-, Darmtraktes und der Gallenwege (Stentanlage, Thermotherapie, Lasertechniken, Radiofrequenzablation), Behandlung von Schluckstörungen (Dilatationen, Bougierung, endoskopische Therapie des Zenker Divertikels), Abtragung auch größerer polypoider Formationen ggf. mittels Vollwandresektion, etc.
Zur Drainage des galleableitenden Systems führen wir bei Bedarf auch perkutan transhepatische bzw. endosonographisch gesteuerte transgastrische oder transduodenale Eingriffe mit Drainageanlagen durch.
Ein besonderer Schwerpunkt besteht im Bereich der Endosonographie. Die Abteilung ist diesbezüglich Referenzzentrum, CA Dr. Schorr ist DEGUM Kursleiter Stufe III für die Endosonographie. Es werden regelmäßig Aus- und Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt.
Endoskopische Untersuchungen des unteren Gastrointestinaltraktes führen wir besonders patientenschonend mit Kohlendioxidinsufflation durch.
 
Ad 2)
Zur Abklärung von Lebererkrankungen werden sämtliche verfügbare nicht-invasive und invasive Untersuchungsverfahren herangezogen. In der Primärdiagnostik hat neben den sonographischen und endosonographischen Untersuchungsverfahren die Kontrastmittelsonographie einen festen Stellenwert. Wo immer möglich werden wir auf strahlenintensive Untersuchungsverfahren verzichten.
Organpunktionen erfolgen routinemäßig sonographiegesteuert.
 
Ad 3)
Die Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen gastrointestinaler Organe ist ein weiterer Klinikschwerpunkt.
Durch die spezielle Expertise im Bereich der Endosonographie können Tumorlokalisation und -ausbreitung sehr genau durch radiale und longitudinale Transducer ggf. unter Einsatz weiterer Spezialverfahren (Elastographie, Kontrastmittel-Endosonographie, 3D EUS) abgeklärt werden. Die Organpunktionen können ggf. im gleichen Untersuchungsgang endosonographiegezielt erfolgen. Durch eine enge Kooperation mit dem auf dem Klinikgelände ansässigen Pathologen ist eine rasche Beurteilung des Punktionsmaterials möglich.
Sämtliche Tumorerkrankungen werden leitliniengerecht diagnostiziert und therapiert. Durch erfolgreiche Zertifizierung von Organtumorzentren (CA Dr. Schorr war Gründungsmitglied des Darm- und Pankreaszentrums Rheinpfalz am Klinikum Ludwigshafen, zudem Zweitbegutachter der Felix Burda Stiftung) ist eine qualitativ hochwertige Betreuung gewährleistet.
Die Behandlung der Tumorpatienten erfolgt in enger Kooperation mit dem Westdeutschen Tumorzentrum der Universitätsklinik Essen sowie der chirurgischen Abteilung des Hauses.
 
 
Ad 4 und 5)
Die Volkskrankheit Diabetes mellitus steht ebenfalls im Fokus unserer Behandlung. Routinemäßig erfolgt die Betreuung durch Ernährungs- und Diabetesberater.
In therapierefraktären Fällen von Patienten mit Diabetes mellitus und Adipositas besteht die Möglichkeit ein Spezialeinsatzverfahren zur Anwendung zu bringen:
Die endoskopische Implantation eines Kunststoffschlauches in das Duodenum – EndoBarrier® (vgl. weitere Infos auf der Homepage).
Die Abteilung ist eine der wenigen Spezialabteilungen in Deutschland, die dieses Verfahren anbietet. Diesbezüglich ist jedoch eine entsprechende Patientenauswahl und Vorbereitung erforderlich.
 
Ad 6)
Alle weiteren internistischen Erkrankungen wie Erkrankungen der Lunge und des Bronchialsystems, Bluterkrankungen, Infektionserkrankungen werden von erfahrenen Fachärzten unter Einsatz entsprechender Diagnostikverfahren wie Bronchoskopie, Pleurapunktion und -drainage, Knochenmarkpunktion, speziellen Laboruntersuchungsverfahren ggf. in Kooperation mit weiteren Fachkliniken /-ärzten entsprechend sach- und fachgerecht behandelt.
 
 

 Kontakt zur Klinik

 
Chefarzt:  
Dr. med. Friedrich Schorr
 
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Diabetologie,
Notfall- und Ernährungsmedizin, Labormedizin - fgbn
Kursleiter Endosonographie
(DEGUM Stufe III)
 
 
Chefarztsekretariat:  
Meike Maeße
 
Tel.:  (0 20 41) 1 06 - 10 01
Fax:  (0 20 41) 1 06 - 10 19
 
 
 

 Informationen